The Division (PC, PS4, XOne)

PC, Playstation, Xbox, WiiU usw. alles hier rein!
Benutzeravatar
Sebastian
Site Admin
Beiträge: 467
Registriert: Mo Dez 21, 2015 8:51 pm

The Division (PC, PS4, XOne)

Beitragvon Sebastian » Fr Aug 19, 2016 7:17 pm

Tom Clancy’s The Division spielt in New York City, drei Wochen nachdem die Stadt am Black Friday von einer tödlichen Pandemie befallen wurde. Nach nur wenigen Tagen ohne Nahrung löst sich die Gesellschaft in Chaos auf. The Division, eine geheime Einheit unabhängiger taktischer Agenten, wird mit der Direktive 51 aktiviert. Die Agenten von The Division leben unauffällig mitten unter uns, aber sind ausgebildet, unabhängig von offiziellen Befehlen zur Tat zu schreiten. Wenn alles zusammenbricht, beginnt ihre Mission.




Ich habe mir THE DIVISION erst kürzlich vergünstigt gekauft, weil ich den ganzen Hype tatsächlich bewusst abgewartet habe und keinen Bock auch zahlreiche Bugs zum Release hatte, die es dann ja auch gab und immer noch gibt.
Trotz wirklich sehr viel verschenktem Potential ist THE DIVISION aber ein wirklich erstklassiges Spiel, das man alleine, im Coop-Modus oder wirklich online und auf Leben und Tod in der sogenannten "Dark Zone" spielen kann. Letzteres habe ich allerdings noch nicht getan. Alleine ist THE DIVISION sehr fordernd/schwer, aber zu schaffen. Am meisten Spaß macht es mit ähnlich gelevelten bzw. und/oder geskillten Kumpels. Wobei sich dabei der Spieler mit dem wenigsten Fortschritt besser bei Gefechten im Hintergrund halten sollte, da dieser von "überleveligen" Gegnern meist mit einem oder durch wenige Treffer gekillt werden kann. Der wirkliche Overkill ist es Missionen auf "schwer" zu spielen. Dann sind alle Gegner schwer gepanzert und passen sich dem Level des höchstrangigen Spieler an. Bei Missionen die auf schwer gestellt sind gibt es besseres Loot/bessere Beute zu finden. Alle Waffen haben zudem Level und können durch diverse Magazinfedern, Kompensatoren, Schalldämpfer und Scopes aufgewertet werden. Gleiches gilt auch für Rucksäcke und einige Kleidungsstücke (z.B. Gasmasken), die nicht nur kosmetischer Natur sind. Sonstige Klamotten (Jacken, Hosen, Schuhe, Schals) bringen keinen Schutz und dienen lediglich der Individualisierung des eigenen Charakters... Diese ist allerdings nur bedingt möglich, denn die Kleidungsstücke verfügen über zu wenige Stilrichtungen. Sie ähneln sich alle sehr. So haben z.B. alle Rucksäcke nur einen Gurt, der quer über die Brust angelegt wird. Auch gibt es lediglich eine überschaubare Anzahl von Skins (ca. 5), die man dann noch etwas mit Piercings oder Gesichtsbehaarung anpassen kann. Frisuren sind eigentlich egal, weil man eh normalerweise eine Mütze trägt...

Kommen wir nun zum Kern der Kritik: Das Gameplay! - Nach einer Art Tutorial (Brooklyn) wird man per Helikopter im südlichsten Teil Manhattans abgesetzt. Dieser ist wunderbar gestaltet und grafisch (auch auf Mittelklasse PCs) eine Wucht. Dann bekommt man den Grundauftrag eine Division Basis in einer großen Metro-Station zu modernisieren. Anfangs eine Müllhalde sammelt man durch Missionen bestimmte Teile, mit denen man drei Flügel (Medizin, Tech, Schutz) ausbauen darf. Die Reihenfolge welche Funktionen und damit auch Spielerboni man freischaltet bleibt dem Spieler selbst überlassen. Erreicht man als Spieler jedoch Level 30, dann sollte die Basis zu 100% fertig gestellt sein...
Eine sehr rudimentäre Story erzählt THE DIVISION durch die Missionen und vom Spieler gefundene Videoaufnahmen. Es sind aber nur Skriptschnipsel, die in etwa verdeutlichen sollen was da in New York passiert ist. Außerdem gibt es Missionsdateien und aufgezeichnete Telefongespräche, ja sogar eine Art Hologramme in den Straßen (Echos), welche die düstere Atmosphäre des Hochglanz-AAA-Deckungsshooters näherbringen. Atmo gibt es also viel, Story eher weniger... das ist aber auch gar nicht so schlimm.
So tapert man also als Division-Agent von einer Mission zu anderen, trifft unterwegs auf Straßenschlachten und marodierende Banden, muss ab und zu mal eine Hilfsgüterlieferung schützen und wurschtelt in seinem Inventar rum, um seine Skills stetig zu verbessern und den kommenden Anforderungen anzupassen. Außerdem schaltet man ja noch bestimmte Fähigkeiten und Boni durch den Ausbau der Basis frei, mit denen man sich z.B. heilen kann (auch Mitspieler, je nach Skill), zielsuchende Granaten werfen kann, die sich nach einer gewissen Zeit selbst wieder aufladen, ein Standgeschütz in Gefechten aufbauen kann oder gar ein ausklappbares kugelsicheres Schild bei Bedarf aus der Tasche zaubern kann... zwei dieser besonderen Fähigkeiten darf ein Spieler gleichzeitig benutzen, man kann sie aber jeder Zeit wechseln. Wenn man mit mehreren Freunden spielt, dann sollte man die Spezialfähigkeiten auf die Gruppe abstimmen. So könnte z.B. einer mit einem Deckungsschild vor laufen, während ein anderer Spieler dahinter Geschütze aufbaut und repariert, ein dritter Spieler Feuerschutz gibt und heilt und der vierte Mann im Team großflächig mit Granaten um sich schmeißt. Dass man nicht genau so vorgehen sollte und auch nicht immer kann, das ist natürlich klar! Ist nur ein Beispiel... :)

Mit Level 30 (Max. Level) ist der Spieler zumindest fähigkeitentechnisch fertig mit dem grundsätzlichen Spiel. Man kann aber immer noch durch Rüstung und bessere Waffen (auch bei Händlern mit Ingame-Währung kaufbar) seine Widerstands- und Angriffskraft verbessern. Fortan ist es dann angebracht z.B. Missionen im Coop-Modus auf schwer zu spielen, oder sich in der Dark Zone mit anderen Spielern zu messen. Wird man dort aber getötet, dann verliert man die dort gefundene Ausrüstung. Es besteht aber die Möglichkeit in der Basis erbeutete Items in einer Kiste zu lagern, nachdem man die Items via Helikopter aus der Dark Zone hat ausfliegen lassen. Diesen muss man rufen und ggf. einige Zeit verteidigen.

THE Division ist eine merkwürdige Mischung aus kooperativem Singleplayer-Spiel und MMO-Deckungsshooter, der trotz lauer Story (viel verschenktes Potential) sehr viel Spaß macht. Vor allem die düstere Atmosphäre und der ziemlich akkurat nachgebaute südlichste Teil Manhattans machen verdammt viel her. Und auch mit runtergesetzter Grafikqualität ist THE DIVISION immer noch eine Augenweide. Hat man dann einmal die Schnauze voll von dem Spiel, dann kann man ein paar Wochen oder Monate später noch mal reinschauen und Neuigkeiten entdecken, denn es ist angedacht, dass die Entwickler immer mehr (oftmals kostenpflichtige) Inhalte mit der zeit einstreuen. THE DIVISION folgt also ganz getreu dem Motto des Spiels als Kundenservice (ähnlich wie z.B. WORLD OF WARCRAFT) und ist sicherlich keine Eintagsfliege. Sehr schade ist, dass es zu diesem Zeitpunkt (August 2016) noch keine Sandbox-Elemente im Spiel gibt (z.B. modulares Basebuilding, Fuhrpark)... ganz auszuschließen, dass solche Inhalte noch folgen, ist es aber nicht.

Benutzeravatar
Eule
Beiträge: 100
Registriert: Do Dez 24, 2015 2:56 pm

Re: The Division (PC, PS4, XOne)

Beitragvon Eule » Sa Sep 03, 2016 4:59 pm

Macht das Spiel denn auch alleine Spaß ? Bin am überlegen es mir für die PS4 zu besorgen, weil es mich schon von Anfang an angesprochen hat, aber Hauptaugenmerk ist ja wohl der Multiplayer-Modus. Nun kenne ich niemanden der TD spielt und müsste es wohl alleine zocken und ja, ich habe mir schon ergoogelt, dass das geht, aber trotzdem hätte ich gerne noch ein paar Meinungen.

Benutzeravatar
Sebastian
Site Admin
Beiträge: 467
Registriert: Mo Dez 21, 2015 8:51 pm

Re: The Division (PC, PS4, XOne)

Beitragvon Sebastian » Di Sep 06, 2016 4:13 pm

Alleine ist es sehr schwer bzw. fordernd. Wenn man Missionen aber akribisch nach Schwierigkeitsstufen (Level) spielt, dann geht das wohl. Man kriegt allerdings arge Probleme, wenn man z.B. nur Level 10 ist, aber eine 11er Mission spielt. Ab Level 30 entscheidet dein Rüstungswert. Man kann Missionen auch mehrmals spielen und somit mehr XP sammeln. Und generell kann mich sich vor schweren Missionen einfach irgendwelche zufälligen Mitspieler einladen. Einfach Spielersuche starten und warten bis welche kommen. Mit Kumpels über Headset ist natürlich irgendwie witziger als mit so stummen Tötungsmaschinen. Loot können einen andere Spieler aber nicht klauen. Jeder Spieler hat eigene Drops, die nur er alleine sieht. Und die Missionsbelohnungen kriegt auch jeder, also einen entsprechende zufälligen Gegenstand. Vielleicht wirst du angenehm überrascht vom Schwierigkeitsgrad sein. Ich habe es am Anfang ja auch alleine probiert und fand es ziemlich cool, wie man in THE DIVISION gefordert wird. Mit mehreren wird alles recht einfach, aber dann nimmt man halt Missionen die etwas über dem Level des besten sind.

Benutzeravatar
Eule
Beiträge: 100
Registriert: Do Dez 24, 2015 2:56 pm

Re: The Division (PC, PS4, XOne)

Beitragvon Eule » Fr Sep 09, 2016 1:13 pm

Ok, dann werde ich es mal alleine probieren und vlt finden sich mit der Zeit noch ein paar Leuts für den MP. Vorerst muss ich aber noch Uncharted spielen (gestern bekommen) und heute hat mir ein Freund Doom ausgeliehen. Danach werde ich dann wohl The Division antesten.


Zurück zu „Videospiele“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast