Star Wars: Das Erwachen der Macht

Benutzeravatar
Sebastian
Site Admin
Beiträge: 482
Registriert: Mo Dez 21, 2015 8:51 pm

Star Wars: Das Erwachen der Macht

Beitragvon Sebastian » Di Dez 22, 2015 7:45 pm

Original von filmstarts.de
Mehr als drei Jahrzehnte nach STAR WARS: DIE RÜCKKEHR DER JEDI RITTER wurde das Imperium durch die „Erste Ordnung“ abgelöst, eine ebenfalls diktatorische Organisation mit anderem Namen, die Krieg gegen den Widerstand führt. Von großer Politik aber weiß Rey (Daisy Ridley) auf dem Wüstenplaneten Jakku zunächst nicht viel. Die junge Frau verbringt ihre Tage damit, die karge Landschaft nach Schrott abzusuchen, den sie danach verkauft. Sie ist allein, wartet auf ihre Familie – bis sie die Bekanntschaft von Finn (John Boyega) macht, einem ehemaligen Sturmtruppler, den die Untaten der Ersten Ordnung abgeschreckt haben. Er hat nach einer besonders brutalen Invasion Fahnenflucht begangen und dabei gleich noch dem Widerstand geholfen, durch die Befreiung des gefangenen Piloten Poe Dameron (Oscar Isaac). Finn, Poe und mit ihnen auch Rey geraten ins Visier des sinisteren Kylo Ren (Adam Driver), der dem machtvollen Strippenzieher Supreme Leader Snoke (Andy Serkis) dient und die Mission vollenden will, die Darth Vader einst begann. Eine Flucht nimmt ihren Lauf, die das Helden-Trio mitten in den Kampf zwischen Erster Ordnung und Widerstand bringt, Seite an Seite mit den legendären Rebellenhelden Han Solo (Harrison Ford) und Generalin Leia (Carrie Fisher)...




Kitamuraaa
Beiträge: 12
Registriert: Fr Dez 25, 2015 11:15 pm

Re: Star Wars: Das Erwachen der Macht

Beitragvon Kitamuraaa » Sa Dez 26, 2015 12:11 am

Mit dieser Fortsetzung hat man mMn. einfach mal alles richtig gemacht!
Die (fast) größte Herausforderung - neue, junge Darsteller zu integrieren - funktioniert (anders als beim unsäglichen Indie 4) hier einfach super. Da hat man genau die richtigen erwischt. Und ich hatte echt Angst, dass es gerade daran scheitert. Alles weitere wären Spoiler ^^


PS: Bin ich der einzige, dem aufgefallen ist, dass ein gewisser "Charlie Harper" im Abspann als "Zuständiger für SFX-Sicherheit und Gesundheit" (oder so ähnlich) aufgeführt wird? Das ist doch ein Gag, oder?! Also entweder finde nur ich das lustig oder ich muss die übliche 9gag Meme-Welle völlig verpasst haben... :lol:

Benutzeravatar
Skrotnic
Beiträge: 76
Registriert: Mi Dez 23, 2015 12:23 pm

Re: Star Wars: Das Erwachen der Macht

Beitragvon Skrotnic » So Dez 27, 2015 2:30 pm

Dem kann ich nur zustimmen! Fand den Film auch echt gut und wurde sehr gut unterhalten, auch wenn mir ein wenig zu viel klamauk für einen Star Wars Film dabei war.

Benutzeravatar
Sebastian
Site Admin
Beiträge: 482
Registriert: Mo Dez 21, 2015 8:51 pm

Re: Star Wars: Das Erwachen der Macht

Beitragvon Sebastian » Mo Jan 04, 2016 1:12 am

Hmmmm... Vorhin gesichtet. Für mich war da weniger Klamauk als von Episode 4, 5, 6 gewohnt enthalten. 3-4 Gags haben besonders gut gezündet, vielleicht lag es daran...? ;)
Ich bin kein STAR WARS-Nerd oder -Geek, aber mit den alten Filmen aufgewachsen. Und genau so hätte eine würdige Fortsetzung aussehen müssen! - Vielleicht haben mich die durchweg positiven Kritiken im Vorfeld etwas mehr erwarten lassen, aber wir sind es ja mittlerweile gewohnt bestimmte Stimmen zu ignorieren. :D
Letztendlich wurde verdammt viel vom ersten STAR WARS abgeschaut und aufbereitet, aber das Konzept funktioniert damals wie heute. Und eben diesen Stil erwarten die Fans.
An Episode 1, 2 und 3 hat mich besonders gestört, dass es sich zu gut 95% um Animationsfilme gehandelt hat, wohingegen Episode 7 endlich wieder echte Kulissen präsentiert... ich habe es gefeiert! ;)

Benutzeravatar
Skrotnic
Beiträge: 76
Registriert: Mi Dez 23, 2015 12:23 pm

Re: Star Wars: Das Erwachen der Macht

Beitragvon Skrotnic » Mo Jan 04, 2016 11:17 pm

Das mit den echten Kulissen und das der Film mit analogem Filmmaterial gedreht worden ist freut mich als "Analogiker" natürlich besonders. Das hat ja lt. Gerüchten Kodak wiederin die schwarzen Zahlen gehieft (Tarantino hat auch seinen Anteil daran ;) ).

Ich fand den Klamauk jetzt nicht schlecht, nur einfach ein bisschen zuviel. Aber du hast recht mit den vorherigen Episoden. Ich wurde jedanfalls auch nicht enttäuscht und feu mich schon auf die nächsten Fime.

Benutzeravatar
Spaulding
Beiträge: 104
Registriert: Sa Dez 26, 2015 12:13 am

Re: Star Wars: Das Erwachen der Macht

Beitragvon Spaulding » Di Feb 09, 2016 2:42 pm

SPOILER: Versteckten Text anzeigen
Je länger ich über STAR WARS: DAS ERWACHEN DER MACHT nachdenke, desto besser gefällt er mir.

Während dem Film und auch unmittelbar danach war ich irgendwie enttäuscht. Erneut eine Art Todesstern, der wieder auf ähnlich simple Art zerstört werden kann. Darüber hinaus einen Sith, den man nicht wirklich ernst nehmen kann und der ständig zwischen übermächtig und schwach schwankt und schließlich irgendwie das ständig begleitende Gefühl alles schon einmal in Episode 4 gesehen zu haben.

Doch nun ist der Kinobesuch einige Wochen her und meine Meinung fällt nun deutlich positiver aus.

Der "Todesstern" stört mich zwar immer noch, aber warum sollte das Imperium (bzw. nun die Erste Ordnung) nicht immer wieder eine solch mächtige Kampfstation bauen? Eine gewisse Entwicklung wurde zudem vollzogen. Lediglich die viel zu schnell gefundene und ausgenutzte Schwachstelle, wirkt zu aufgesetzt. Hier hätte man deutlich mehr Dramatik unterbringen können, denn bedrohlich wirkte die Kampfstation kaum. Anstatt einer erneuten Zerstörung hätte ich eine knappe Flucht der Rebellen vor der Ersten Ordnung bevorzugt.

Die Figur Kylo Ren gefällt mir nach der Zeit sogar richtig gut. Es muss nicht immer ein abgehärteter und eiskalter Sith als Bösewicht eingesetzt werden. Adam Driver als Kylo Ren wirkt zwar zum Teil etwas weich, aber schließlich ist er auch nicht überzeugt von seinen Entscheidungen und seinem Weg. Er ist getrieben durch Unsicherheit und weiß gar nicht so recht, was er möchte. Und genau dadurch erklären sich auch die Machtunterschiede. Das macht ihn zu einem sehr interessanten Charakter mit viel Entwicklungspotenzial.

Negativ empfand ich dagegen John Boyega als Finn. Ich konnte mit der Darstellung nichts anfangen und empfand die Figur eher als extrem misslungenen Han Solo Verschnitt. Im Gegensatz dazu finde ich Daisy Ridley als Rey einfach perfekt besetzt. Die Figur wirkt jung, neu, frisch und sympathisch. Endlich etwas wirklich neues. Gleichzeitig hoffe ich aber inständig, dass mit ihr keine Familienstory à la Tochter von Luke abgezogen wird. Sie soll einfach ein neuer Charakter sein, ohne familiäre Verbindung zur Skywalker-Linie. Schließlich lässt sich die Macht nicht nur durch Erbschaft entwickeln.

Der Auftritt der alten Darsteller wurde darüber hinaus sehr gut gelöst. Einerseits hatte ich befürchtet, dass Mark Hamill, Carrie Fisher und Harrison Ford nur extrem kurz auftauchen, andererseits dass sie zu viel Sendezeit einnehmen. Doch zum Glück ist das Auftreten ausgewogen und passend zur Figur. Der Tod Han Solos ist dabei die meiner Meinung nach beste Szene, denn sie zeugt von einer typischen Star Wars-Dramatik, die ich bis dahin vermisst habe.

Natürlich gab es immer wieder Kleinigkeiten, die teils auch störend waren (warum konnte man beispielsweise den Ausschnitt der Karte alleine nicht lesen?), aber da diese in den meisten Filmen auftreten und nicht wirklich ins Gewicht fielen, thematisiere ich diese nicht weiter.

Insgesamt bleibt das Gefühl, dass alles Gezeigte doch irgendwie schon mal da war. Dennoch ist STAR WARS: DAS ERWACHEN DER MACHT eine gelungene Fortsetzung der Star Wars Reihe, die es schafft die einzigartige Atmosphäre der alten Trilogie wieder entfachen zu können. Zwar kann man meiner Ansicht nach nicht von einem Meisterwerk sprechen, doch ist dieser Teil der Beginn einer sicherlich großartigen Trilogie, die noch viel vom weiterhin vorhandenem Potenzial profitieren wird. Ich bin mit Teil 7 sichtlich zufrieden und zuversichtlich, dass die weiteren folgenden Teile noch besser werden, so wie es auch bei den anderen Trilogien der Fall war (Episode 2 mal ausgenommen)
7,5/10
In der Not frisst der Teufel Scheiße!

Benutzeravatar
Eule
Beiträge: 99
Registriert: Do Dez 24, 2015 2:56 pm

Re: Star Wars: Das Erwachen der Macht

Beitragvon Eule » Fr Mai 13, 2016 9:39 pm

Bin dann wohl der Erste hier der nicht ganz so begeistert war. Der Film hat mich zwar gut unterhalten und ist natürlich besser als die Vorgänger, aber mir war das dann doch zu viel Hommage und zu viel albekanntes: Totesstern (der auf fast die gleiche Art zerstört wird wie in den Vorgängern), Wüstenplanet (auf dem wieder jemand ohne Eltern wohnt), Droid (der wieder die Message zu transportieren hat die wieder per Hologramm...), wieder Eis- und Waldplanet usw.. Sorry, aber das sind mir einfach zu viele Wieders. Der Streifen war zwar schön anzusehen und fängt auch den Charme der alten Filme ein, aber da er schon fast ein Remake ist, hat mir einfach etwas zu viel die Spannung genommen. Als Kylo Ren die Maske abgenommen hat musste ich schmunzeln. :D Der soll die dunkle Seite der Macht verkörpern ? :roll: 6,5/10

horror1966
Beiträge: 276
Registriert: Di Feb 02, 2016 5:47 pm

Re: Star Wars: Das Erwachen der Macht

Beitragvon horror1966 » Sa Mai 14, 2016 9:41 pm

Gerade die Hommage an die alten Filme fand ich richtig geil und der Film hat genau meinen Geschmack getroffen.


9/10

Benutzeravatar
Eule
Beiträge: 99
Registriert: Do Dez 24, 2015 2:56 pm

Re: Star Wars: Das Erwachen der Macht

Beitragvon Eule » So Mai 15, 2016 1:19 pm

Es wiederholt sich einfach sehr viel. Davon mal abgesehen, kann man dem Streifen nicht wirklich was vorwerfen und es leuchtet mir auch ein, dass man nach den schwachen Vorgängern auf Nummer Sicher gehen wollte, um die Fans wieder zu versöhnen. Was ja auch dadurch geglückt ist, dass man eine Neuinterprätation der alten Teile geliefert hat. Doch für mich funktioniert es nunmal nicht so, wie es bei vielen anderen der Fall ist. Schließlich finde ich, dass hier eine Geschichte weitererzählt werden soll und nicht zu weiten Teilen in leicht abgeänderter Form wiedererzählt wird. Sollte der Plan aber sein, die alten Fans erstmals zu versöhnen, diese quasi wieder ins Boot zu holen um sich dann bei den nächsten Teilen etwas mehr zu trauen, soll es mir recht sein. Wenn die nächsten Teile aber abermals "nur" eine Hommage an die alten Teile werden, fände ich das weniger gut.

Benutzeravatar
Sebastian
Site Admin
Beiträge: 482
Registriert: Mo Dez 21, 2015 8:51 pm

Re: Star Wars: Das Erwachen der Macht

Beitragvon Sebastian » Fr Jun 03, 2016 2:47 pm

Sehr positiv zu vermerken ist, dass Disney bewusst absolut keine Anspielungen oder Verbindungen zu den Episoden 1 - 3 zulässt.


Zurück zu „Scifi, Fantasy, Abenteuer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast