The Hateful Eight

Benutzeravatar
Spaulding
Beiträge: 104
Registriert: Sa Dez 26, 2015 12:13 am

The Hateful Eight

Beitragvon Spaulding » Do Mär 31, 2016 3:23 pm

Bild

Einige Jahre nach dem Ende des Bürgerkrieges: Ein Schneesturm zwingt acht dubiose Gestalten, Zuflucht in einer Herberge in der Abgeschiedenheit Wyomings zu suchen.

Unter ihnen befinden sich der Kopfgeldjäger John Ruth (Kurt Russell), der unterwegs nach Red Rock ist, um seine Gefangene Daisy Domergue (Jennifer Jason Leigh) zum Galgen zu führen und die 10.000 Dollar an Belohnung einzustreichen, die auf ihren Kopf ausgesetzt sind, der Nordstaaten-Major Marquis Warren (Samuel L. Jackson), der sich ebenfalls als Kopfgeldjäger verdingt, Chris Mannix (Walton Goggins), seines Zeichens der neue Sheriff von Red Rock, ein in die Jahre gekommener General der Konföderierten (Bruce Dern), der örtliche Henker (Tim Roth), der Cowboy Joe Gage (Michael Madsen) und der Mexikaner Bob (Demian Bichir).

Doch was anfangs noch wie eine zufällige Begegnung anmutet, wird schnell bitterer Ernst - denn nicht jeder ist das, was er vorzugeben scheint. Und während das gegenseitige Misstrauen langsam seinen Siedepunkt erreicht, und Ruth sich darüber den Kopf zermartert, wer wohl derjenige ist, der ihn in seinem Vorhaben stoppen will, wird eines klar: Auf alle Beteiligten wartet eine lange und blutige Nacht...

Quelle: ofdb.de


Quentin Tarantinos achter Film reiht sich nahtlos in seine Werke ein. Auch wenn er sich bereits unterschiedlichen Genres angenommen hat, so erkennt man doch immer seine einzigartige Handschrift. So auch hier.

Interessant ist jedoch, dass THE HATEFUL EIGHT an sein Erstlingswerk RESERVOIR DOGS erinnert. Beide Filme spielen hauptsächlich an einem Ort und leben überwiegend von den Dialogen. Zudem gibt es einige Handlungsparallelen. Trotzdem fühlt sich THE HATEFUL EIGHT zu keiner Zeit wie ein Western-RESERVOIR DOGS, sondern wie ein eigenständiger und ebenbürtiger Film an.

Insgesamt wirkt der Film wie ein Krimidinner. Durch spannende und kraftvolle Dialoge sowie durch die brilliant geschriebenen und perfekt in Szene gesetzten Charaktere wird der Zuschauer vollkommen in die Szenerie eingebunden. Die Atmosphäre bleibt dabei ruhig und kalt, aber überaus spannend und mitreißend und wird durch die wunderschönen langen Einstellungen und der zurecht oscarprämierten Filmmusik unterstützt. So kommt über die Laufzeit von 2 1/2 Stunden keinerlei Langeweile auf.

Zusammengefasst wird THE HATEFUL EIGHT vor allem die Zuschauer begeistern, die auch RESERVOIR
DOGS gut fanden. Doch auch alle anderen sollten sich diesen Film zuführen, denn dieser ist einer der Besten von Quentin Tarantino. Eindeutig Höchstpunktzahl.
10/10
In der Not frisst der Teufel Scheiße!

Bibob
Beiträge: 56
Registriert: Mi Dez 23, 2015 4:39 am

Re: The Hateful Eight

Beitragvon Bibob » So Apr 03, 2016 8:44 am

So gehen die Geschmäcker auseinander. Für mich der mit Abstand schwächste Tarantino.
All die Dinge die seine anderen Filme so genial machten, fehlen hier völlig.
Die Charaktere empfinde ich zum Teil eher lächerlich als cool.
Besonders schlimm fand ich, dass die Dialoge, die Tarantino Filme immer so genial machten, komplett belanglos und uninteressant wirkten.

6/10

Benutzeravatar
Spaulding
Beiträge: 104
Registriert: Sa Dez 26, 2015 12:13 am

Re: The Hateful Eight

Beitragvon Spaulding » Di Apr 05, 2016 12:42 am

Immer wieder erstaunlich wie Meinungen auseinander gehen können. Ich fand dass der Film komplett Tarantino typisch war. Sowohl die Charaktere als auch die Dialoge. Und letztere emfand ich überhaupt nicht als belanglos und uninteressant. Im Gegenteil fand ich es so spannend, da man nie sicher sein konnte, ob das jetzt wirklich stimmt, was die jeweilige Figur gerade erzählt.
In der Not frisst der Teufel Scheiße!

Benutzeravatar
DonKuahn
Beiträge: 50
Registriert: Fr Jan 08, 2016 11:36 am

Re: The Hateful Eight

Beitragvon DonKuahn » Fr Jul 29, 2016 7:16 am

Endlich konnte ich mir den Film auch zu Gemüte führen. Leider war ich etwas enttäuscht. Also jetzt nicht das er schlecht war aber er ist eher einer der schwächeren Tarantinos. Die schauspielerische Leistung war bis auf Tim Roth ganz gut. Tim Roth hat mich irgendwie genervt, macht da einen auf Walz aber kann es halt nicht. Desweiteren fand ich den Film etwas zu lang.

Im großen und ganzen wurde ich gut unterhalten
6 von 10 abgeschossene Eier

Benutzeravatar
Eule
Beiträge: 100
Registriert: Do Dez 24, 2015 2:56 pm

Re: The Hateful Eight

Beitragvon Eule » Sa Sep 03, 2016 11:47 am

Ich fand den insgesamt für einen Tarantino auch eher enttäuschend (als ersten Tarantino überhaupt). Trotzdem kein übler Streifen aber wenn ich the TH8 mit TARANTINOS früheren Streifen vergleiche, fällt TH8 doch etwas ab. Obwohl der Cast mit vielen großen Namen gespickt ist, fand ich, gerade für ein Kammerspiel, einige der Charaktere recht schwach: Tim Roth hat ja wohl die Rolle übernommen, für die eigentlich Cristoph Walzt vorgesehen war und ich hatte das Gefühl, dass Q.T. die Rolle umgeschrieben hat und Tim Roth dadurch weniger Sprechzeit hat, als es für Cristoph Watz vorgesehen war. Hätte C.W. die Rolle gespielt, dann bestimmt mit einigen längeren Monologen. Das was dann Tim Roth spielen durfte, fand ich dann eher langweilig und teils wie eine schlechte Waltz-Charikatur. Genau wie Madsen, sitzt oder steht Roth die meiste Zeit nur rum und hat relativ wenig Sprechzeit. Der Film wird ganz klar von Samuel L. Jackson (Major Marquis Warren), Kurt Russel (John Ruth ) und Walton Goggins (Chris Mannix) getragen. Alle anderen, und das ist für einen Q.T. wirklich ungewöhnlich, sind austauchbar. Ok, Jennifer Jason Leigh spielt die Daisy Domergue auch überzeugend. Dagegen hätte man sich Channing Tatum komplett sparen können. Die Auflösung fand ich dann auch nicht gerade sehr originell und das obwohl der Streifen sich dafür doch sehr viel Zeit nimmt (bischen langatmig).

Was für mich positiv hängen bleibt, ist ein kameratechnisch richtig geil gedrehter Film (wie immer bei Q.T.) mit teilweise gelungenen Dialogen (eigentlich fast nur zwischen John Ruth, dem Major und Mannix) und handwerklich guten, blutigen Actionszenen. Hervorheben möchte ich Walton Goggins (Chris Mannix), der vor allem im Original (der Slang :D ) eine überragende Darstellung abliefert. 6,5/10

Benutzeravatar
Skrotnic
Beiträge: 76
Registriert: Mi Dez 23, 2015 12:23 pm

Re: The Hateful Eight

Beitragvon Skrotnic » So Okt 09, 2016 5:27 am

Bei Tarantino spalten sich die Meinungen bei jedem Film.

Ich fand The Hateful 8, anders als erwartet, aber dennoch sehr gut. Ein gut umgesetztes Kammerspiel.

Die Rolle vom Tim Roth und seine Schauspielerei fand ich auch nicht überzeugend, man merkte das er einen Walz kopieren wollte/musste (wie auch immer). Wie immer bei Tarantinos fand ich die Dialoge sehr geil. Der Film war mir insgesamt aber etwas zu Langatmig und hat auch keinen großen wiedersehenwert, wird für mich also wohl eher ein einmaliges vegnügen.


Zurück zu „Drama, Komödien, Sonstige Filme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast