Jimmy Vestvood: Amerkan Hero

horror1966
Beiträge: 277
Registriert: Di Feb 02, 2016 5:47 pm

Jimmy Vestvood: Amerkan Hero

Beitragvon horror1966 » Mi Okt 12, 2016 6:17 pm

Bild




Jimmy Vestvood: Amerikan Hero
(Jimmy Vestvood: Amerikan Hero)
mit Maz Jobrani, John Heard, Deanna Russo, Marshall Manesh, Matthew Glave, Sheila Vand, Sam Golzari, Matt Ballard, Navid Negahban, Vida Ghahremani, Niousha Jafarian, Waleed Zuaiter, Chris Williams, Tara Grammy
Regie: Jonathan Kesselman
Drehbuch: Maz Jobrani / Amir Ohebsion
Kamera: Armando Salas
Musik: Michael Cohen
FSK 12
USA / 2015

Möchtegern-Privatdetektiv Jimmy Vestvood (Maz Jobrani) gewinnt eine GreenCard und zieht mit seiner Mutter nach Amerika.Hier möchte er seinen Traum verwirklichen und als cooler Cop zu einem amerikanischen Helden werden, ganz so wie sein Idol aus Kindertagen: Steve McQueen in „Bullitt“! Ein korrupter Waffenhändler (John Heard) stellt ihn als verdeckten Ermittler ein und nutzt Jimmys Naivität schonungslos aus. Jimmy findet sich plötzlich inmitten einer Verschwörung zum Dritten Weltkrieg wieder und wird zu einem gesuchten Terroristen. Mit Hilfe seiner Cousine 7. Grades muss er den unmittelbar bevorstehenden Krieg verhindern und seine Unschuld beweisen, aber so, dass seine Mutter nichts davon mitbekommt.


Maz Jobrani ist lustiger als Sacha Baron Cohen in Borat (NYC Movie Guru)


Mit dieser Aussage auf der Rückseite des deutschen Blu-ray Covers lockt man den Zuschauer ganz bewusst in eine bestimmte Richtung und zugegebenermaßen sind gewisse Strukturen bei "Jimmy Vestvood - Amerikan Hero" mit denen von "Borat" zu vergleichen. So steht in beiden Werken ein völlig überzogen dargestellter Hauptdarsteller im Mittelpunkt einer äußerst skurrilen Geschichte und auch der enthaltene Humor beider Filme ist zumindest phasenweise vergleichbar. Man pendelt dabei zwischen albern und urkomisch hin und her, so das es auf den ganz persönlichen Geschmack ankommt, denn sicherlich wird das hier gezeigte Szenario nicht alle Geschmäcker treffen.

Maz Jobrani ist unbestritten das Highlight dieser Produktion, denn seine Darstellung des extrem naiven Iraners Jimmy Vestvood treibt einem streckenweise schon die Lachtränen in die Augen. Eine weitere Stärke lässt sich in den vorhandenen Dialogen erkennen, wobei allerdings die Grenzen zwischen bissigem Wortwitz und albernem Gelaber fließend erscheinen. Vielleicht ist es aber auch gerade diese Mischung, die das Werk von Jonathan Kesselman so charmant und liebenswert erscheinen lässt, denn diese Atribute kann man dem Film meiner Meinung nach kaum absprechen.

Thematisch gesehen werden hier sämtliche Klischees bedient, die man nur allzu oft im Bezug Mittleren Osten zu hören bekommt. Das Ganze wurde dabei vollkommen überzogen in Szene gesetzt, wodurch immer wieder höchst skurrile Situationskomik auf den Plan tritt, an der man als Betrachter seine helle Freude haben kann. Höhepunkte sind dabei die immer wieder eingestreuten Einblendungen einer amerikanischen Nachrichtensendung, in denen unverhohlen die Terror Thematik regelrecht auf die Schippe genommen wird.

Insgesamt gesehen ist "Jimmy Vestvood - Amerikan Hero" auf jeden Fall eine völlig haarsträubende Komödie, in der jede Menge urkomische Szenen ebenso vorhanden sind wie diverse etwas zu alberne Momente. Dennoch hat diese Kombination durchaus ihren Reiz und dürfte zumindest eine bestimmte Zielgruppe ansprechen. Wer Filme in der Art von "Borat" zu schätzen weiß dürfte definitiv auf seine Kosten kommen, denn auch hier bekommt man diesen wunderbar schrägen und absolut überzogenen Humor geboten.


Fazit:


Auch wenn hier ganz bestimmt kein filmisches Meisterwerk vorliegt und "Jimmy Vestvood" auch nicht zu den Top-Komödien zu zählen ist, bekommt man teilweise richtig witzige Genrekost geboten. Mit einer Vorliebe für den überspitzten und manchmal etwas albernen Humor wird man hier bestens bedient und wird definitiv kurzweilig unterhalten.


7/10

Zurück zu „Drama, Komödien, Sonstige Filme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast