Horrorliteratur

Hier kommt alles rein, was in sonst keine Kategorien passt!
Forumsregeln
Faschistische und Menschenwürdeverachtende Beiträge werden gelöscht und können zur Verwarnung bzw. Sperrung des Accounts führen! Auch kontroverse Beiträge über die Misshandlung von Tieren werden nicht toleriert!
Benutzeravatar
todesfeechen
Beiträge: 16
Registriert: Mi Dez 30, 2015 12:35 pm

Horrorliteratur

Beitragvon todesfeechen » Mi Mär 16, 2016 12:04 pm

Hey Leute, da ich sehr gern lese und ja auch meinen Youtube-Buchvorstellungskanal habe, dachte ich mir, dass wir auch einen Thread für Horrorliteraturempfehlungen (oder eben Nicht-Empfehlungen) machen sollten. Wenn ihr also irgndwas tolles gelesen habt oder gerade lest, schreibt es doch hier rein.

Ich habe gesehen, dass Sebastian im Hörbücherthread über "Tagebuch der Apokalypse" geschrieben hat. Die Bücher habe ich alle 3 hier, fand die ersten beiden richtig gut - wenn auch ziemlich militärisch. Der dritte Band hat mir dagegen gar nicht gefallen, weil er plötzlich nicht mehr in Tagebuchform war. Das sollte das Mega-Gimmick vom Abschlussbuch werden, ist bei mir aber ÜBERHAUPT nicht gut angekommen.

Die alten Bücher von Douglas Clegg mag ich sehr, auch wenn man sie größtenteils nur noch in Englisch bekommt. Ich mag seinen Schreibstil und seine Ideen sehr gern. Besonders gut fand ich "Dark Of The Eye" - eher seichter Horror, aber richtig richtig gut und fesselnd. Gibts leider nur in Englisch.

Mit Stephen King dagagen konnte ich noch nie was anfangen. Vielleicht geht es euch da anders...? Ich hab vier Bücher von ihm gelesen und keins konnte mich überzeugen, obwohl "Friedhof der Kuscheltiere" anfangs genau meinen Geschmack getroffen hatte.

Richard Laymon soll ja auch ziemlich gut sein. Bisher kam ich noch nicht dazu, was von ihm zu lesen. Könnt ihr mir da vielleicht was empfehlen? Hat euch eins seiner Bücher besonders gut gefallen?

Ich freue mich auf eure Antworten und erweitere schonmal meine Wunschliste. :mrgreen:

Bibob
Beiträge: 56
Registriert: Mi Dez 23, 2015 4:39 am

Re: Horrorliteratur

Beitragvon Bibob » So Mär 20, 2016 11:35 am

Laymon hab ich einiges gelesen. Ist aber mit King nicht zu vergleichen. Eher etwas trashig teilweise und ziemlich pervers. Ich fand Die Jagd und die Insel ziemlich cool. Ist aber bestimmt nicht jedermanns Sache.

Cody Mc Fadyen fand ich super. Wenn man auf Serienkiller Thriller steht muss man sich das geben.

Benutzeravatar
BornBad
Beiträge: 76
Registriert: So Jul 17, 2016 5:37 pm

Re: Horrorliteratur

Beitragvon BornBad » Mi Jul 20, 2016 5:23 am

King ist halt sehr speziell zu lesen, die ersten 200 Seiten sind meist sterbenslangweilig...
Unter dem Pseudonym Richard Bachman hat er ja etlich eBücher rausgebracht die alle einen anderen Stil haben und lassen sich auch sehr gut weglesen...

Ansonsten habe ich sehr viel von Dean R. Koontz gelesen oder von James Herbert...Letzterer gefällt mir wegen seines simplen, doch auch recht bildhaftigen Schreibstil...
Die Ratten, die Brut und Domain sind da meine Lieblingsbücher, einfach zu lesen und zu verstehen und trotzdem nicht zu lang...


Zurück zu „Laberforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast